we are… double darlings

January 14th, 2009

weare_flyer_170109
In der neuen Generation der Singer/Songwriterinnen ist Bev Lee Harling eine der aufregendsten Persönlichkeiten. Ihre musikalische Offenheit, die Genregrenzen überwindet, macht sie zu einer einzigartigen Musikerin, der Schubladen wie Folk oder Jazz nicht genügen. Ihre Einflüsse reichen von Astor Piazzolla über Sidsel Endresen bis Björk. Ihre Debüt-EP „Impossible Human“ enthält 4 hochkarätige Songs zwischen klassischem Songwriting, Filmsoundtracks und Beautiful Pop. Der Song „I’m For You“ war der Soundtrack für eine Kampagne von Myla in UK. Ein weiterer Song ist zudem auf dem “Mercedes Benz Mixed Tape” erschienen – und schaffte es anschließend auf die Best Of… Ausgabe der Serie. Jazzanova signten “Life Won’t Wait” auf eine Compilation, wo sie neben Größen wie Fat Freddys Drop, Clara Hill und Benny Sings brilliert. Dazu integrierte sie Rogall (Micatone / Nylon) neben Schwergewichten wie Henry Rollins und Earl Zinger (Galliano) in seine Electric Circus Sideshow und die britische #1-Klassik-Charts-Band Mediaeval Babes machte sie zu einem integralen Teil ihrer Live-Performances. Ein echtes Multitalent mit Seltenheitswert. Ihre Bühnenpräsenz vermag alleine einen Raum zu füllen, ihre Stimme erinnert an Beth Gibbons (Portishead) oder Joni Mitchell.
We Are… erinnert sich gut an das begeisterte Publikum ihres ersten Besuches. Nun kommt sie endlich zurück.

“Love love love Bev Lee Harling.” (Dom Servini [WahWah 45s / Straight No Chaser])
“Soaring and lovely, this is a gentle summer sound.” (Caroline True Rec. / UK)
“Gentle breaths of vocal are wrapped around sparse, considered piano, violin and guitar arrangements. It is patient but passionate.” (The List / UK)

We Are… präsentiert erstmalig in Berlin: Franklin ist das neue Projekt von Frank Rabeyrolles, der auch der Kopf hinter dem französischen Minimal-Pop / Elektronika-Projekt Double U ist. Nach 4 Alben auf diversen Labels wie Jazzanovas Sonar Kollektiv, Karat und Nocturne macht er nun einen Schnitt und geht als Franklin den entscheidenden Schritt weiter. Poppiger und dennoch tiefer ist er geworden. Zu hören ist seine Liebe für Einflüsse aus Psychedelik, den verrückten 60ern und Oldschool Elektro. Franklin ist ein Pop-Mutant, eine besondere Kombination von Vintage Analog-Synthesizern und Drum-Computern, Guitar-Echos ohne gefakte Nostalgie-Momente und süßer Gesang gemit mit einem modernen Popappeal. Ein Muss für Fans von The Notwist, Broadcast oder Beach House. Heute gibt es sowohl ein paar Klassiker als auch eine Aussicht auf sein in Kürze erscheinendes neues Album!

Entry Filed under: Uncategorized

Leave a Comment

Required

Required, hidden

Some HTML allowed:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


April 2017
M T W T F S S
« Jun    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930