Archive for January, 2009

We Are… On Air Radioshow #1

Yes, we can! Listen to our very 1st WE ARE… ON AIR radioshow here:

We Are… On Air! #001 by We Are… On Air

Aired on Radio Multicult 2.0. on january, 25th at 7pm cet. And here is the playlist:

We Are.. On Air #001 hosted by Rogall & m.path.iq.
Playlist
1.) Soulphonic Soundsystem – Eastern Market (Nickodemus Remix) – Convincing Woodgrain
2.) Una Mas Trio feat. Bajka – Clear As Water (Mo’Horizons Remix) – Agogo
3.) Pete Rodriguez – I Like It Like That (Aaron Jerome Remix) – Fania
4.) The Bamboos feat. Megan Washington – King Of The Rodeo – TruThoughts
5.) Franklin – Into The Dark – Wool Rec.
6.) Belleruche – Anything You Want (Not That) – TruThoughts
7.) Kira Neris – Back To My House – Futuristica
8.) André Lodemann – Searchin’ (Original) – Best Works
9.) Jimi Tenor & Kabu Kabu – Global Party – Sähkö-Puu
10.) Herbie Hancock – Watermelon Man (Kenny Dope Club Mix) – Sony
11.) Basement Freaks – Cheeba Dance – Wack
12.) Marc Hype & Jim Dunloop – Point Blank – MPM
13.) Grand Pianoramax feat. Celena Glenn & Spleen – The Hook – ObliqSound
14) Chanan Hanspal feat. Imaani – It’s Only Just A Garden – Here And Now

Listen & enjoy! Thx for your feedback!

2 comments January 23rd, 2009

We Are… Soulclappin’

test1

“Completely killer funk breaks, seriously awesome. … seriously funky!!” (Red Eye)
Dies wird eine Nacht des Funk – mit gleich 2 Ausnahmegästen. Sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt! Und wir könnten mal wieder einfach Names droppen. Fingathing, Grand Central, Ninja Tune… Aber das würde Sneaky nicht gerecht. Zu seinem Solo-Album-Release gehört wirklich Sneaky in den Fokus. We Are… präsentiert stolz die Live-Weltpremiere!
Sneaky ist ein Musiker mit klassischer Musikausbildung, der früh schon sein Bedürfnis nach eigener musikalischer Identität fand. Nach vielen Jahren der Übung am Cello und am Kontrabass und einem Abschluss in seiner Heimatstadt Manchester engagierte er sich mit James Ford (Simian Mobile Disco) und den Resident-DJs Mr. Scruff, Andy Votel und Mark Rae in progressiven Clubnächten. 1997 bereits war er Teil des Labels Grand Central und tourte weltweit mit Rae & Christian. 1999 war er mit Mr. Scruff am Clubklassiker “Get A Move On” beteiligt (remember the bassline!) und zur Milleniumswende formierte er Fingathing zusammen mit Peter Parker. 7 Jahre und 3 Alben auf Grand Central und Ninja Tune sowie noch mehr weltweites touren folgten. Berlin war dabei aber seltsamerweise nie Station. Und nun ist Zeit für Sneaky solo. “Sample-inspirierter elektroakustischer Wood-Hop” nennt er das, was da entsteht, wenn er die Technik bedient und sein einmaliges Können am Kontrabass zeigt, während sein Partner an den Drums für das Funk-Fundament sorgt. Die Produktion ist inspiriert von Richard Evans, Charles Stepney und David Axelrod, doch das Produkt dürfte vom Jazzer bis zum HipHoper alle augenblicklich in seinen Bann ziehen.
Weblinks zu Sneaky:
www.thisissneaky.co.uk
www.myspace.com/sneakytunes
www.bigchill.net www.fingathing.com
www.myspace.com/fingathing
Video von Sneaky: http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=46194738

Marc Hype, Jahrgang ’73, aus Berlin steht seit 1988 hinter den Turntables – und ist schlicht eine Legende. Er gewann ’98 & ’99 die deutschen ITF DJ Championships, tourte durch ganz Europa sowie USA, Japan, Australien, Russland und Israel und veröffentlichte neben unzähligen weiteren Projekten 2003 sein Debüt-Album “1973 * Recon” mit Gästen wie Masta Ace, Souls Of Mischief, Mr. Lif & Killa Kela. Bekannt, ja legendär sind seine Performances mit dem Keyboarder Jim Dunloop. Funkbreaks und Old School HipHop haben nur selten einen solchen Drive. Denn Marc Hype weiß, dass man einen Killer-Tune auch zerscratchen kann. Also beide Augen auf den Floor und die Skillz immer für die Meute einsetzen! Ihre Releases auf dem New Yorker Remixlabel Milk Crate Records sowie Ihre neunminütige Coverversion des BBoy Klassikers “The Mexican” von Babe Ruth auf Melting Pot Music avancierten zu Klassikern im internationalen DJ Circuit. Für 2009 wird das gemeinsame Album “Stamp out reality” mit Gästen wie u.a. Blowfly, Mr Lif, Flomega und Lady Daisey erwartet. An diesem Abend dürfen wir uns ganz besonders auf ein exklusives reines Vinyl-Oldschool-Set freuen. Doch auch die Freunde seiner modernen Beats kommen gleich 2 Mal auf die Kosten! Marc Hype meets m.path.iq – und Marc Hype meets Rogall – also We Are… Soulclap! Und die aktuelle Maxi “Point Blank” auf MPM läuft sicher auch. Full party effect.
Weblinks zu Marc Hype:
www.marc-hype.com
www.myspace.com/marchype
www.soulclapberlin.net
Mixes von Marc Hype:
http://www.djhype.de/LIVEfromCPH08.mp3 http://www.djhype.de/bluesuedekickz.mp3

Add comment January 21st, 2009

We Are… Alive

weare_flyer_140209_483“We Are..” präsentiert dieses Mal gleich 2 Bands in der ganz großen Besetzung live im Kesselhaus:
Zum einen Radio Citizen, die mit ihrem ersten Album alle Tastemaker weltweit verzückten und sich mit überfüllten und schlicht sensationellen Gigs gerade auch in Berlin eine exponentiell wachsende Fangemeinde erspielt haben. Ein einzigartiges Erlebnis, dass Cinematisches mit spirituellem Jazz und subtilen Grooves so verbindet wie nichts anderes! Zudem erleben wir eine Weltpremiere:
Rogall & The Electric Circus Sideshow werden ihr Debut-Album präsentieren, das unter anderem mit den Protagonisten
Earl Zinger (Galliano, Koop), Hugo Race (ex- Nick Cave & The Bad Seeds) und Steve Moss live auf die Bühne gebracht wird!!
Zur Zeit findet sich die erste Singleauskopplung in den Top 20 von Radio 1 und läuft auf etlichen anderen Stationen deutschlandweit. Mastermind Rogall (bekannt von Micatone, Nylon) hat die Genregrenzen auf den Prüfstand gestellt, herausgekommen ist ein Werk der Extraklasse. Ein Muss!
Weblinks:
www.myspace.com/radiocitizen
www.myspace.com/bajkamusic
www.myspace.com/rogalltheelectriccircussideshow
www.myspace.com/earlzinger
www.myspace.com/hugoraceandthetruespirit
Presse zu Radio Citizen:
“Brilliant” (Gilles Peterson)
“A raw and unique album. I love it from beginning to end.” (Jazzanova)
“One of my favorite albums of the year.” (Egon / Stones Throw)

Add comment January 21st, 2009

we are… double darlings

weare_flyer_170109
In der neuen Generation der Singer/Songwriterinnen ist Bev Lee Harling eine der aufregendsten Persönlichkeiten. Ihre musikalische Offenheit, die Genregrenzen überwindet, macht sie zu einer einzigartigen Musikerin, der Schubladen wie Folk oder Jazz nicht genügen. Ihre Einflüsse reichen von Astor Piazzolla über Sidsel Endresen bis Björk. Ihre Debüt-EP „Impossible Human“ enthält 4 hochkarätige Songs zwischen klassischem Songwriting, Filmsoundtracks und Beautiful Pop. Der Song „I’m For You“ war der Soundtrack für eine Kampagne von Myla in UK. Ein weiterer Song ist zudem auf dem “Mercedes Benz Mixed Tape” erschienen – und schaffte es anschließend auf die Best Of… Ausgabe der Serie. Jazzanova signten “Life Won’t Wait” auf eine Compilation, wo sie neben Größen wie Fat Freddys Drop, Clara Hill und Benny Sings brilliert. Dazu integrierte sie Rogall (Micatone / Nylon) neben Schwergewichten wie Henry Rollins und Earl Zinger (Galliano) in seine Electric Circus Sideshow und die britische #1-Klassik-Charts-Band Mediaeval Babes machte sie zu einem integralen Teil ihrer Live-Performances. Ein echtes Multitalent mit Seltenheitswert. Ihre Bühnenpräsenz vermag alleine einen Raum zu füllen, ihre Stimme erinnert an Beth Gibbons (Portishead) oder Joni Mitchell.
We Are… erinnert sich gut an das begeisterte Publikum ihres ersten Besuches. Nun kommt sie endlich zurück.

“Love love love Bev Lee Harling.” (Dom Servini [WahWah 45s / Straight No Chaser])
“Soaring and lovely, this is a gentle summer sound.” (Caroline True Rec. / UK)
“Gentle breaths of vocal are wrapped around sparse, considered piano, violin and guitar arrangements. It is patient but passionate.” (The List / UK)

We Are… präsentiert erstmalig in Berlin: Franklin ist das neue Projekt von Frank Rabeyrolles, der auch der Kopf hinter dem französischen Minimal-Pop / Elektronika-Projekt Double U ist. Nach 4 Alben auf diversen Labels wie Jazzanovas Sonar Kollektiv, Karat und Nocturne macht er nun einen Schnitt und geht als Franklin den entscheidenden Schritt weiter. Poppiger und dennoch tiefer ist er geworden. Zu hören ist seine Liebe für Einflüsse aus Psychedelik, den verrückten 60ern und Oldschool Elektro. Franklin ist ein Pop-Mutant, eine besondere Kombination von Vintage Analog-Synthesizern und Drum-Computern, Guitar-Echos ohne gefakte Nostalgie-Momente und süßer Gesang gemit mit einem modernen Popappeal. Ein Muss für Fans von The Notwist, Broadcast oder Beach House. Heute gibt es sowohl ein paar Klassiker als auch eine Aussicht auf sein in Kürze erscheinendes neues Album!

Add comment January 14th, 2009


Calendar

January 2009
M T W T F S S
« Sep   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Posts by Month

Posts by Category